Indoor rudern - dein Freund der Ergometer

RuderErgometer

Zugegben – im Vergleich mit einem Ruderboot ist so eine Ruderergometer keine Schönheit. Und auch zugegeben: im Vergleich mit einer Ausfahrt auf der Donau ist so eine Ergomenterfahrt kein besonderes Naturerlebnis – aber!

Um die grundlegende Technik zu erlernen – wann welcher Körperteil wo hin muss – ist so ein Indoor-Gerät sehr hilfreich. Auch dann, wenn es draussen schüttet, friert oder stürmt kann es durchaus einen gewissen Charme haben den besten Sport der Welt drinnen auszuüben. 

Im Fitnesrraum des Steiner Ruder Clubs stehen 7 Concept 2-Ergometer. Das ist der QuasiStandard unter den Ruderern. So weit Standard, dass darauf sowohl inoffizielle Wettbewerbe wie zum Beispiel die 30k oder das DirtyDozen, aber auch offizielle wie die Indoor-Meisterschaften (jedes Jahr im Jänner) bestritten werden. 

Das Rudern am Ergometer ist unerbittlicher, direkter und auch anstrengender als im Boot. Dafür bekomme ich ein objektives Feedback vom Gerät in Form unzähliger Zahlen. Das hilft sowohl beim Konditionsaufbau als auch beim Bauchabbau. 

Die Hauptjahreszeit für den Ergo ist natürlich der Winter. Jeder – auch ein Ruderanfänger – kann hier seine Leistung messen, sein persönliches Ziel setzen und so den Schritt vom Bewegen zum Trainieren wagen. Auch ganz alleine aber besser und motivierender in der Trainingsgruppe.

Aktuelle Ergebnisse am RuderErgometer

30k Challange

670 TeilnehmerInnen – davon 7 SteinerInnen. Heinrich gewinnt seine Klasse, die anderen tauchen an verschiedenen Listenplätzen auf…

 

Österreichische Indoor Meisterschaft 2020

1 Steinerin und 3 Steiner am Start

Heinrich gewinnt überlegen seine Klasse D
Georg gewinnt seine Klasse A
Die beiden Mixed-Mixed Mannschaften die gemeinsam mit dem Grazer Ruder Club gebildet werden liefern sich ein beinhartes Kopf-an-Kopf-Rennen, am Ende haben um 0,6 Sekunden die Grazer unterstützt von Heinrich die Nase vor den Steinern Renate, Georg und Harald M, unterstützt aus Graz. Platz 1 & 2 (auch) für Stein.

DirtyDozen 2019/2020

56 Teilnehmer – 2 Steiner (m)

Heinrich gewinnt überlegen seine Klasse D, stellt mehrere österreichische Rekorde in dieser Klasse auf und wird gesamt 9. Harald M. wird 23.